MIT HUNDEN LEBEN – HUNDESCHULE DÜSSELDORF – BLOG

Herzlich Willkommen

Herzlich Willkommen bei ihrer Hundeschule / Welpenschule in Düsseldorf. Um Ihnen Zeit und unnötige Wege zu ersparen, stelle ich Ihnen zunächst kurz und bündig vor, was Sie auf www.mit-hunden-leben.com erwartet: In diesem Blog möchte ich Sie an meinen eigenen Erfahrungen, Sichtweisen und Meinungen rund um das Thema Hund und Hundetraining teilhaben lassen. Die Inhalte meines Blogs haben keinen Rechtsanspruch und erheben keinen Anspruch auf Allgemeingültigkeit, weshalb ich Kritik stillschweigend entgegennehme und mich jeglicher Stellungnahme enthalte. Dies geschieht nicht aus Ignoranz, sondern um den Frieden zu wahren. So ist das Validieren auf dieser Seite Grundvoraussetzung für einen guten Dialog. In meinen Blog bringe ich meine Ansichten zum Wesen des Hunds zum Ausdruck. Vielleicht ist der eine oder andere Ansatz von Nutzen, vielleicht aber auch nicht. All das ist nicht von Bedeutung, sondern nur, dass Ihr Denken und Handeln immer selbstständig bleiben.

Es grüßt Sie ganz herzlich, Carsten Wagner

Blog MHL

Jeder Mensch ist das Produkt seiner Gedanken. Er ist, was er denkt. Jeder Gedanke hat eine Wirkung. Niedergeschriebene Gedanken können helfen, die eigenen Sichtweisen  zu erweitern. Der BLOG-MHL hält Erfahrungen, Sichtweisen und Alltagsgeschichten fest, um lediglich einen Anstoß zu geben und keine Vorgabe!

Hier können Sie weiter lesen!

Philosphie

Was ist der Grundgedanke, die Philosophie, der Ansatz von Mit Hunden leben?

Hier können Sie weiter lesen!

Über mich - Carsten Wagner

Meine Geschichte liest sich nicht wie ein fesselnder Roman. Sie ist einfach, geradezu unspektakulär, und anders, als erzählt wird.

Hier können Sie weiter lesen!

“Wenn mehrere Menschen (Hunde) zusammen sind, haben wir nicht einfach eine Ansammlung von Einzelwesen: es entsteht etwas Neues, Anderes, das ganz eigenen Gesetzen gehorcht.“

– DR.ELMAR  TEUTSCH

LERNEN SIE UNSER TEAM BESSER KENNEN.

In einem guten Team hat jeder seine Stärke. Aufgaben werden dahin verlagert, wo sie am besten umgesetzt werden können.

Wer ist wer?

Carsten Wagner - Mit Hunden leben

Carsten Wagner

Teamleader

Carsten Wagner - Mit Hunden leben

Carsten Wagner

Teamleader

Meine Geschichte liest sich nicht wie ein fesselnder Roman. Sie ist einfach, geradezu unspektakulär, und anders, als erzählt wird. Sie beginnt wie viele andere Geschichten damit, dass Hunde seit meiner Kindheit meine stetigen Begleiter waren. Da es nicht weiter von

Rocko - Miniatur Bullterrier

Rocko

Wenn es sein muss!

Rocko - Miniatur Bullterrier

Rocko

Wenn es sein muss!

Wer Rocko kennt, liebt seine charmante, vorwitzige Art, wie er die Dinge betrachtet. Ein sehr selbstbewusster Rüde, der den Sachverhalt sehr beharrlich in Frage stellen kann.

017662067396
Düsseldorf
Emma - Jack Russell Terrier

Emma

Kann ich zeigen? Darf ich, darf ich?

Emma - Jack Russell Terrier

Emma

Kann ich zeigen? Darf ich, darf ich?

Eine Dame für alle Fälle. Emma unterstützt durch ihre Ausgeglichenheit nicht nur die Welpenarbeit, sondern trägt in vielen Trainingssituationen durch ihren hohen Ausbildungstand sehr hilfreich bei.

Betty - Mit Hunden leben

Betty

Im Ruhestand

Betty - Mit Hunden leben

Betty

Im Ruhestand

Betty unterstützt dort, wo sie noch kann. Am liebsten auf dem Sofa. Unverzichtbar und doch geschont.

Jasper - Labrador - Appenzeller

Jasper

Assistent

Jasper - Labrador - Appenzeller

Jasper

Assistent

Jasper ist nicht nur Freund der Familie, sondern unterstützt in der Welpenarbeit und den Belastungsphasen. Sein Charakter ist ausgeglichen und sehr souverän.

WordPress Team Showcase Plugin

Der Prozess

bewegung - Mit Hunden leben

01 / BEWEGUNG

Aufgrund der Tatsache , dass der Hund Stress besser in der ruhigen Bewegung verarbeiten kann, ist dieses Segment elementar. Bewegung bedeutet daher das gemeinsame, konzentrierte ziehen, wobei die Priorität auf die Innenfokussierung zum Halter liegt. Kann der Hund ruhig und gelassen an jeden Reiz ohne Leine vorbeiziehen, geht es in das zweite Segment.

Disziplin - Mit Hunden leben

02 / DISZIPLIN

Hunde, die sich in permanenter Unruhe befinden, fällt es nicht selten schwer, ein gefordertes Kommando, welches die Ruhe im Hund fordert – Sitz und Platz – auszuüben und zu halten. Im Stagnieren der Bewegung ist es dem Hund nicht möglich, abzustressen. Daher entsteht schnell ein Triebstau, der sich unerwartet und explosiv entladen kann. Ist das erste Segment Bewegung ausgearbeitet, verlagert sich die Priorität auf dieses Segment, da im Hund über die Bewegung eine Grundruhe geschaffen wurde, was das ruhige Verweilen erleichtert.

Zuneiung - Mit Hunden leben

03 / ZUNEIGUNG

Zuverlässigkeit entsteht genau dann, wenn der Halter jegliche Reize aktiv für sich in Anspruch nehmen kann, ohne das der Hund sich hektisch dazwischen schieben möchte. Solange im Hund diese Akzeptanz nicht ausgearbeitet ist, ist die Zuverlässigkeit nur schwer zu erreichen.

Auslastung - Mit Hunden leben

04 / AUSLASTUNG

Auslastungsarbeiten

Hat der Hund über die ersten drei Segmente ein tiefgreifende Ruhe erlangt, macht es für mich Sinn, ihn in die formale Aktivität zu führen. Beides gleichzeitig auszubilden, schafft ein zu unklares Bild im Hund.

Der Trailer zeigt nur einen kleinen Ausschnitt meiner Arbeit. Er beinhaltet soziale und formale Komponente.

Weitere Bilder und Videogalerien sind in Arbeit und werden bald veröffentlicht werden können.

Was wir am nötigsten brauchen, ist ein Mensch, der uns zwingt, das zu tun, was wir können.

Ralph Waldo Emerson

LEISTUNG & ANGEBOT

Leistungsangebot

Die Hundeschule www.mit-hunden-leben.com unterscheidet sich von anderen nur darin, dass ich anders bin. Mein Leistungsangebot beinhaltet Einzelstunden, Gruppenarbeit, Welpenarbeit, Stressmanagment und Auslastungsarbeit. Das einzige was ich in meinen Stunden ablehne, ist ein standardisiertes Vorgehen am Hund. Willkommen sind mir alle. Ich mache keine Unterschiede in den Rassen und bin stehts bestrebt, ein vorgestelltes Problem mit besten Gewissen zu lösen. Themen wie: Aggression, Unsicherheiten, Ängste, Unerzogenheiten, Leinenziehen, unerwünschtes Jagdverhalten werden verständlich erklärt und gemeinsam angegangen. Dabei steht der Mensch immer im Zentrum der Arbeit.

DAS ERSTGESPRÄCH

Zu Beginn einer möglichen Zusammenarbeit steht immer ein sehr intensives Erstgespräch im Mittelpunkt, um Mensch und Hund genau kennen zu lernen. Da dieses Gespräch Aufschluss geben soll, wie die Konstellation beider Klienten gestaltet ist, sind 120 – 180 Minuten einzuplanen. Der Ablauf ist wie folgt: Analyse – Theorie – Praxis.

EINZELSTUNDEN

In den Einzelstunden liegt das primäre Ziel darin, Mensch und Hund in eine vertrauensbasierte Beziehung zu bringen, um sich gegenseitig besser zu verstehen. In diesen Stunden ghört das Vermitteln von theoretischem Fachwissen genauso zum elementaren Bestand, wie das präzise Einführen in die praktische Arbeit am Hund. In den Einzelstunden liegt der Fokus darin, Mensch und Hund in eine stabile Mensch-Hunde-Beziehung zu bringen. Da die meisten Verhaltensauffälligkeiten ihren Ursprung in einer lückenhaften Mensch-Hund-Beziehung haben, ist der Aufbau dieses Konstrukts primär.

GRUPPENTRAINING

Gruppentraining ist ein wichtiger Bestand in meiner Arbeit, welches jedoch erst dann in Betracht gezogen wird, wenn in den Einzelstunden die nötigen Grundvoraussetzungen im Hund geschaffen sind, um effektive Lernverknüpfungen im Hund zu ermöglichen. An Gruppenstunden teilzunehmen macht in meinen Augen erst dann Sinn, wenn das Vertrauen zum Halter so gefestigt ist, dass der Hund in stressigen Situationen von sich aus auf ihn bezieht. Gruppenstunden verfälschen nicht selten die Situation.

WELPENARBEIT

Die Welpenarbeit von Mit-Hunden-leben.com ist anders gestaltet, wie üblich bekannt. Im Fokus stehen nicht planlos strukturierte Welpenspielstunden, sondern der intensive Beziehungsaufbau zum Menschen. Welpen benötigen nicht länger als 3 Wochen, um in eine tiefe Beziehung zum Menschen zu treten. Daher konzentriert sich mein Vorgehen nur auf diesen Aspekt. Das Zusammenführen mit anderen Hunden wird genau so geplant, wie das in Kontakt treten mit unterschiedlichen Umwelteinflüssen. In der Welpenarbeit ist das Motto: Weniger ist mehr!

  • Folgetrieb -Beziehungsaufbau
  • Bindungssignal
  • Deckentraining
  • Hundekontakt – Im Rudel ziehen
  • Umwelteinflüsse vermehrt einflechten

STRESSMANAGMENT

Unsicherheit, Aggression, Angst, Panik sind oft Ausdruck einer geringen Nervenstärke im Hund. Umwelteinflüsse können auf Grund einer mangelnden Belastbarkeit im Hund zu Verhaltensauffälligkeiten führen. Stressmanagment setzt auch hier eine intakte Mensch-Hunde-Beziehung voraus. Tiefes Vertrauen und gegenseitiger Respekt ist das Fundament von Stressmanagment. Sicherheit im Hund aufzubauen benötigt entweder ein Individuum, an welches sich der Hund vertrauensvoll anlehnen kann, oder eben eine Ort (Decke), an welchem sich der Hund in Sicherheit wiegen kann.

UNTERORDNUNGSELEMENTE – FORMALE ELEMENTE

Triebarbeit, Teamarbeit, Auslastung für Mensch und Hund ist aus meiner Sicht dann sinnvoll, wenn im Hund innere Ruhe ausgebildet ist. Daher halte ich es für sinnvoller, erst dann in die Triebarbeit zu gehen, wenn der Hund in sich zur Ruhe gekommen ist. Einseitiges Ausbilden heißt nicht selten Unausgeglichenheit im Hund. Daher konzentriere ich mich zu erst auf innere Ruhe im Hund, bevor ich ihn im Trieb aktiviere. Einen extrem triebstarken Hund, rein über Trieb und Gehorsam sauber arbeiten zu wollen, ist für einen Laien, aus meiner Erfahrung her, nur bedingt umsetzbar. Nach dem

Wer etwas Großes leisten will, muss tief eindringen, scharf unterscheiden, vielseitig verbinden, und standhaft beharren.

Johann Christoph Friedrich von Schiller

Besuchen Sie uns doch bei Facebook. Ich freue mich auf Sie!

Wo finden Sie mich? In der Regel finden Sie mich im Düsseldorfer Südpark – in den großen Banden 58, Düsseldorf. Das Arbeiten in einem nicht gekünstelten Umfeld lässt das Zusammenspiel von Mensch und Hund viel klarer erkennen. Der Düsseldorfer Südpark bietet an Reizen alles, was zur Einschätzung des Hundes notwendig ist. Ein Streichelzoo, viele Schafe, Radfahrer, Hundebegegnungen, Jogger, Gänse, sowie auch viele Spaziergänger erleichtern somit das Arbeiten, da es zur Reizneutralität eine Vielzahl an Reizen benötigt. Ein kleines Café lässt auch bei schlechten Wetter theoretische Grundlagen vermitteln. Besonders Kunden, die eine lange Reise angetreten haben, können hier erst einmal auftanken. Da Hunde jedoch sehr ortsbezogen lernen, verlege ich das Arbeiten auch in den Benrather Schlosspark – Benrather Schlossufer 39, 40597 Düsseldorf. Um den Hund in Freiheit führen zu können, damit der Halter das mentale Loslassen fühlen, spüren und erlernen kann, sind die Rheinufer in Flehe ein weiteres Ausbildungsgelände, welches ich bevorzuge. Da ich die Gelände regelmäßig ändere, bitte ich Sie um Rücksprache, sollten Sie einfach mal Vorbeischnuppern wollen.

017662067396

Nehmen Sie einfach mit uns Kontakt auf! Ihr MHL-TEAM