Uncategorized

Welpentraining zum Familienhund

Welpentraining zum Familienhund
geschrieben von Carsten Wagner

Ich will nur einen Familienhund!

Doch was bedeutet das: Nur ein Familienhund? Das Wörtchen „nur“ stellt in meinen Augen eine gefährliche Vereinfachung dar. Es vermittelt den Gedanken, ein „Familienhund“ sei ein Hund, der sich automatisiert in eine Familie integriert. Ohne Aufwand, frei von Anstrengung, sind die versprochenen Eigenschaften eines „Familienhundes“ von Hause aus mitgeliefert.

Der Familienhund für die Katalog-Familie. Sommer-Sonne-Sonnenschein und Mutter-Vater-Tochter-Sohn. Perlweiß, gebleichtes Lächeln mit Kleidchen und Pullunder. Noch immer ein Kassenschlager, so mancher Züchter, der den Menschen suggeriert, bei ihm kaufe man das vierbeinige Glück. Doch das Erwachen folgt schnell.

Den „Familienhund“ gibt es nicht, wohl aber den Einsatz, der dir die Chance bietet, in eine tiefgreifende Bindung mit deinem Hund zu gelangen. Wer Bindung als das versteht, was sie ist, wird schnell herausfinden, dass wahrhafte Bindung zum Menschen ein Geschenk vom Hund an den Menschen ist. Das ist nie selbstverständlich. Wer verschleudert schon sein Herz an die Oberflächlichkeit.

Bindungsaufbau mit dem Welpen

Bis zur Pubertät nutzt der Welpe die Bindungsstrukturen des Menschen, um die seine zu finden. Hat der Welpe seinen Bindungstypen gefunden, wird er dieses Modell im Alter anwenden. Eine Veränderung ist hier nur noch bedingt möglich. Welche Bindungstypen gibt es und was haben diese bezüglich des Zusammenlebens mit dem Hund zu tun: Das besprechen wir im Bullterrier-Seminar 2021 in Nürnberg.

Schaut Euch im Trailer an, was ich Skipper in den ersten Monaten gelehrt habe und was er in der Lage ist, abzurufen.

Interessanterweise habe ich alle Verknüpfungen bezüglich der Lernziele in den ersten 8 Wochen gelegt.

Dieser Weg mag im Trailer kompliziert und langwierig wirken. Die Wahrheit ist: Ich habe bei weiten nicht täglich trainiert. Ich legte Pausenzeiten von 2-3 Wochen ein. Hat es dem Welpen geschadet? Definitiv nicht.

Was ist das Geheimnis hinter dem „Trainingserfolg“ mit Skipper?

Ich habe zwar wenig trainiert, aber das, was ich trainiert habe, war einfach nur genau! Merke dir an dieser Stelle: Mein Welpe hat dann am besten gelernt, als ich nichts getan habe!

Viel Spaß mit dem Trailer aus dem Welpenkurs von mit Hunden leben – Hundeschule.

Eine kleine Anmerkung: Ich halte mich für keinen Profi. Ganz im Gegenteil. Ich bin Hundehalter wie Ihr. Ich mache mir einfach nur folgenden Gedanken: „Wie schnell kann ich effektiv meinen Hund so alltagstauglich erziehen, dass ich nach meiner Investition an Zeit, Struktur und Liebe einen sehr angenehmen Begleiter an meiner Seite habe? Und das für die nächsten 14 Jahre… Mein Motto ist: Ich investiere lieber jetzt die Zeit für Interaktion und Ausbildung, fülle sie mit Genauigkeit im Aufbau. Denn: es ist deutlich aufwendiger bis fast unmöglich, angelerntes und unerwünschtes Verhalten im Hund zu verändern.

Ps. Ich fange beim Welpen sofort an und meide jedes Kindergartenniveau. Dafür habe ich einfach keine Zeit und offen gestanden, mein Welpe auch nicht.

Hier geht es zu den einzelnen Themenfelder “Welpenkurs: Ausbildung zum Familienhund”.

Summary
Welpentraining: Ausbildung zum Familienhund
Article Name
Welpentraining: Ausbildung zum Familienhund
Author
Publisher Name
Mit Hunden leben - Hundeschule

Über den Autor

Carsten Wagner

Kommentieren